Folge Tamara Haas auf Social Media

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon

Copyright © TamaraHaas.com 2019  -   Impressum Datenschutz

Narbenenstörung

Jede Narbe egal wodurch sie ensteht kann Probleme verursachen, wenn man sie nicht behandelt und entsprechend entstört. Bei jeder Verletzung verkleben die Fibroblasten die Wundstelle erstmal. Das ist gut und notwendig, doch in später Folge verhindern diese Querverbindungen (Crosslinks) ein gutes Gleitverhalten zwischen den Gewebeschichten. Daraus können Folgeprobleme im gesamten Faszienverlauf entstehen. Nehmen wir an du hast eine Narbe am Knie. Daraus kann ein erhöhter Widerstand bei der Beugung und Streckung des Beines resultieren. Das beeinträchtigt dann das Ausmaß der Bewegung, aber auch die Kraft ist vermindert, weil der Muskel ja zusätzlich zum normalen Widerstand auch noch den Widerstand der Narbe überwinden muss. Aber auch die Ausdauerleistung ist beeinträchtigt. Stell dir vor du läufst 10 km und bei jedem Schritt hast du einen erhöhten Aufwand in einem Bein. Das verbraucht natürlich mehr Ressourcen und der Muskel ermüdet früher. Darüber hinaus können dann noch zusätzliche Leistungsverluste durch Schonhaltungen und Asymmetrien kommen. Du siehst also, es zahlt sich wirklich aus seine Narben zu behandeln und entstören egal wie alt sie sind. Im Folgenden zeige ich dir was du selbst tun kannst.

Narben mobilisieren

Gewebe sollte sich in jede Richtung verschieben und auch abheben lassen. Narben verhindern das oft und wenn man versucht sie zu verschieben ziehen sie sich nach innen. Man sieht gerade zu wie das Gewebe dort fest hängt. Schiebe die Narbe in alle Richtungen und arbeite an den Stellen an denen sie hängt doppelt so viel wie an den beweglicheren Stellen. Mache diesen Vorgang ohne jede Creme oder Öl, weil du ja dehnen sollst und wenn du die Narbe vorher eincremst hast du keinen Halt und rutscht über die Stelle drüber.

Gewebe geschmeidig machen

Nachdem du die Narbe in alle Richtungen gedehnt hast und auch versucht hast sie abzuheben, kannst du nun das Gewebe mit einer fetthaltigen Creme oder Öl geschmeidig machen. Es gibt spezielle Narbensalben oder auch Narbenöle, du kannst aber auch einfach Johanniskrautöl oder Ringelblumensalbe verwenden. Es gibt auch  Narbenpflaster die das Gewebe weicher machen sollen.

Narbe entstören

In der TCM werden Narben ebenfalls entstört, weil eine Narbe immer den Energiefluss der Meridane stört. Auch das kannst du selbst machen, am Besten mehrmals täglich. Nimm ein Akupunkturstäbchen oder den Stiel eines Kaffeelöffels und behandle deine Narbe immer wieder nach einem der folgenden 2 Abläufe. Verstärken kannst du den Effekt durch eine APM-Creme aber auch durch Akupunkturpflaster.

1. Narbe nach rechts umkreisen

2. Narbe schräg durchstreichen

3. Andere Richtung durchstreichen

4. Sonnenstrahlen hin zur Narbe

5. Punkte entlang der Narbe

ODER

1. Sonnenstrahlen nach aussen

2. viele kleine 8er

3. große 8 über die Narbe